Rom entdecken

14 Sep

FORUM O ROMANUM UND PALATIN

Die Senke zwischen den Hügeln Roms war einst ein Sumpf. Ende des 7. Jahrhunderts v. Chr. wurde das sumpfige Tal trockengelegt und hier das Forum Romanum errichtet, das zum Zentrum des öffentlichen Lebens über mehr als tausend Jahre werden sollte.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden zahlreiche Bauten errichtet. Zuerst die Gebäude für die politischen Aktivitäten, sowie Kultstätten, dann, während des 2. Jahrhunderts v. Chr. die Basiliken, in denen die Gerichtssitzungen stattfanden. Gegen Ende der Römischen Republik erfüllte das antike Forum Romanum nur noch begrenzt die Aufgabe, das Verwaltungs- und Repräsentanzzentrum der Stadt zu sein. 

Die verschiedene Dynastien der Kaiser begnügten sich damit, ihm Prestigebauten hinzuzufügen. Der Tempel des Vespasian und des Titus , der Tempel von Antonius Pius und Faustina , der der Erinnerung der vergöttlichten Kaiser geweiht war, der monumentale Septimius-Severus-Bogen, der 203 n. Chr. auf der  Westseite des Forum errichtet wurde, um an die Erfolge gegen die Parther zu erinnern.

Die letzte große bauliche Veränderung wurden zu Beginn des 4. Jahrhunderts n. Chr. von Maxentius vorgenommen. Der Kaiser ließ einen Tempel in Gedenken an seinen Sohn Romulus errichten und eine imposante Basilika auf der Velia, der dem Palatin vorgelagerten Anhöhe,  die Ende des 4. Jahrhunderts n. Chr.  noch einmal umgebaut wurde. Als letztes  Bauwerk wurde auf dem Forum Romanum im Jahr 608, zur Zeit von Papst Bonifatius IV., die Säule zu Ehren des oströmischen Kaisers Phokas errichtet.

Für weitere Information und Details für Besichtigung:

http://archeoroma.beniculturali.it/siti-archeologici/foro-romano-palatino

Leave a Reply